close
Angebot!

FLOW FOOD™ Eliminationsdiät [E-BOOK]

59,00 39,00

Das FLOW FOOD™  Ernährungssystem ist ein ganzheitliches Ernährungssystem. Ein kleiner Teil davon ist die FLOW FOOD™ Eliminationsdiät, die in einem ersten Schritt das Ziel hat Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu erkennen und zu behandeln. 

 

Es gibt viele Arten von Eliminationsdiäten, die von sehr restriktiv bis hin zu weniger restriktiv reichen. Die FLOW FOOD™  Eliminationsdiät wurde von Gerrit Keferstein als sinnvolle Möglichkeit weiterentwickelt, um problematische Lebensmittel zu identifizieren, insbesondere wenn es keinen bisherigen Ansatzpunkt gibt, welche Lebensmittel mit den chronischen Beschwerden in Verbindung gebracht werden könnten. 

Die Veränderung der Ernährungsgewohnheiten kann ein komplexer, schwieriger und manchmal verwirrender Prozess sein. In diesem Handbuch sind Prinzipien, Checklisten, Rezepte, eine Einkaufsliste und andere hilfreiche Informationen enthalten, die eine Eliminationsdiät zu einem “machbaren” Prozess werden lassen.

Product Description

FLOW FOOD ™

FLOW FOOD™ ist eine Ernährungsphilosophie, die im individuellen Einklang mit dem Organismus ist.

Jeder von uns bringt seine individuelle Genetik, und seine individuellen metabolischen Grundvorraussetzungen, die darauf basieren wie und wo man bisher sein leben gelebt hat.

Es gibt nicht die EINE Ernährungsform für jeden. Es gibt aber ein Ernährungssystem, was die individuelle Ernährungsform für jeden herausfinden kann. Das ist wie der Unterschied zwischen einer Wegbeschreibung und einem GPS. Eine Wegbeschreibung ist nur reproduzierbar wenn man immer die gleiche Ausgangsposition und den gleichen Zielort hat. Nicht jeder hat den gleichen Ausgangsort und das gleiche Ziel. Daher braucht man keine feste Ernährungsform (Paleo, Keto, Low-Carb, Vegan, oder South Beach), sondern macht braucht ein GPS. Ein Navigationssystem. Ein GPS funktioniert immer. Ein Navigationssystem hilft dir Feedback von deinem eigenen Körper zu nutzen um zu jedem Zeitpunkt den richtigen Weg zu wählen. Ein Navigationssystem passt sich an deine Ausgangsposition und dein aktuelles Ziel an. Der Weg ist dann –von aussen betrachtet- immer variabel. Die Natur der Ernährung kennt keine Schubladen. Unsere Biologie kennt keine Schubladen. Alles ist ein Spektrum.

Das FLOW FOOD™ Ernährungssystem strebt danach Menschen erleben zu lassen dieses Spektrum fliessend und frei zu bespielen. Eine variable Anpassung der Ernährung nach den AKTUELLEN Bedürfnisses DEINES biologischen Systems. Dadurch entsteht minimale „physiologische Reibung“ und alle deine biologischen Prozesse laufen effizient ab. Das macht zufrieden, effektiv, selbstbewusst, empathisch und dynamisch!

Übersicht Nahrungsmittelunverträglichkeiten

In der Medizin gibt es noch Uneinigkeit über die Terminologie der Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Da die Terminologie noch nicht geklärt ist, gibt es auch oft Streit darüber was genau eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist, und es gibt auch einige unaufgeklärte Ärzte, die der Meinung sagt es gäbe gar keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Während man sich nicht so im klaren darüber isst wie man die einzelnen physiologischen Prozesse genau benennen soll, ist man sich jedoch darüber im klaren dass Nahrungsmittelunverträglichkeiten ein reales Phänomen sind. Diese sind physiologisch und teilweise anatomisch nachzuweisen und die potentiellen Konsequenzen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit und der oft damit einhergehenden Entzündung sind wissenschaftlich bekannt und gut dokumentiert.

In diesem Buch nutzen wir den Begriff Nahrungsmittelunverträglichkeiten als Überbegriff für die Nahrungsmittelallergie, die Nahrungsmittelsensibilität, und die Nahrungsmittelintoleranz.

Generell kann man unterscheiden zwischen immunvermittelten Reaktionen, bei denen das Immunsystem beteiligt ist, und die dadurch zu Entzündung führen können, und den nicht-immunvermittelten Reaktionen, die ohne Beteiligung des Immunsystems stattfinden können.

Innerhalb der Immunreaktionen auf Nahrungsmittel gibt es die schnelle Immunreaktion auf Nahrungsmittel, die Nahrungsmittelallergie (z.B. Erdnussallergie), und es gibt die langsame und etwas sanftere Immunreaktion auf Nahrungsmittel, die Nahrungsmittelsensibilität (wie z.B. die Glutensensibilität)

Dann gibt es noch die Nahrungsmittelintoleranzen, die auf Ebene des Immunsystems, sondern eher auf enzymatischer oder mechanischer Verdauungsebene stattfinden. Darunter kennt man zum Beispiel die Laktoseintoleranz.

Warum eine Eliminationsdiät?

Bestimmte Lebensmittel oder Nahrungsmittel, die häufig verzehrt werden, können mit einer langen Liste von Gesundheitszuständen zusammenhängen. Dazu gehören Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, chronische Sinusreizung, niedrige Energie, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Ekzeme, Hautreizungen, Gelenkschmerzen, Asthma, und Gewichtszunahme. Wir können über einen längeren Zeitraum an diesen Symptomen leiden, ohne zu erkennen, dass sie mit den Lebensmitteln, die wir essen, verbunden sein können. Die Eliminationsdiät hilft Patienten bei der Identifizierung der Lebensmittel, die Symptome auslösen können.

Häufig werden Symptome, die auf eine konventionelle medikamentöse Therapie nicht ansprechen, durch die Anwendung der Eliminationsdiät behoben. Nach der ersten Zeit der Nahrungsmittelelimination sollten sich viele chronische Symptome verbessern oder verschwinden. Wenn die Belastung des Immunsystems verringert wird, hat der Körper die Möglichkeit zu heilen. Während der Eliminationsphase ist es wichtig darauf zu achten, dass die Ernährung noch genussvoll und nährstoffreich ist: Der Weg zu einer optimalen Gesundheit beginnt mit der Entlastung des Immunsystems bei gleichzeitiger Sicherstellung einer angemessenen Ernährung, die schmeckt!

Die Eliminationsdiät dauert 21 Tage, weil IgG-Antikörper eine Halbwertszeit von 21 Tagen haben. Nach 21 Tagen ist die Antikörperkonzentration im Blut nur noch halb so hoch. Nach Abschluss der dreiwöchigen Eliminationsdiät folgt ein Prozess der Nahrungswiedereinführung mit dem Ziel, die Vielfalt der gesunden Lebensmittel zu erweitern, die dem Einzelnen für die tägliche Ernährung zur Verfügung stehen. Bei der Wiedereinführung wird ein Lebensmittel nach dem anderen hinzugefügt und beobachtet, ob dieses Lebensmittel mit negativen Symptomen verbunden ist. Lebensmittel die weiterhin Symptome (mental, emotional oder physisch) hervorrufen (weil 21 Tage die Antikörperzahl ja „nur“ halbiert hat), werden für weitere drei bis sechs Monate vermieden, wobei dann erneut eine Wiedereinführung versucht wird (wenn Antikörperzahl sehr gering ist). In diesen 3 bis 6 Monaten verschiebt sich die Komposition deiner zusätzlich Darmflora so, dass du nach dieser Zeit eine erhöhte Chance hast, dieses Lebensmittel wieder vertragen zu können. Ausserdem gibt diese Zeit dem Immunsystem die Chance die Alarmbereitschaft gegen dieses Nahrungsmittel zu reduzieren und deinem Darm die Chance von den anatomischen Schäden der vorherigen, chronischen Immunangriffe zu erholen.

Sobald der Darm regeneriert ist,  das Mikrobiom sich neu formiert hat, und das Immunsystem sich beruhigt hat, können viele Lebensmittel, die zunächst Sensibilitäten hervorgerufen haben, ohne Symptome wieder in einen Speiseplan aufgenommen werden. Die Regeneration des Darms und die erfolgreiche Wiedereinführung von Nahrungsmitteln ist wichtig, da der tägliche Verzehr der gleichen wenigen Nahrungsmittel den Körper nicht mit der gesamten Palette der für die allgemeine Gesundheit notwendigen Nährstoffe versorgt. Eine Ernährung mit einer großen Vielfalt an Lebensmitteln hilft sicherzustellen, dass der Körper essentielle Nährstoffe erhält und ist besonders wichtig für diejenigen, die Verdauungsprobleme haben.

Das könnte dir auch gefallen …


Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /home/gerritke/public_html/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 454

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /home/gerritke/public_html/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 454

Warning: Cannot assign an empty string to a string offset in /home/gerritke/public_html/wp-includes/class.wp-scripts.php on line 454