close

DIE

FLOW FOOD™

ELIMINATIONSDIÄT

ELIMINATIONSDIÄT

Der medizinische Goldstandard zur Diagnostik und Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Der medizinische Goldstandard zur Diagnostik und Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

INHALTE.

DIAGNOSTIK

Identifiziere mit dem "Trigger Tracker" die Substanzen, die du nicht verträgst.

BEHANDLUNG

Erfahre wie du dein Immunsystem und Hormonsystem regenerierst und deine Symptome loswerden kannst.

EINKAUFSPLANER

Ausführlicher Einkaufsplaner für eine nährstoffreiche und gesunde Ernährung ohne "Trigger".

REZEPTE

Über 70 Rezepte für verschiedene Geschmäcker und Geldbeutel.

Die FLOW FOOD™ Eliminationsdiät erscheint in:

Tagen
Stunden
Minuten
Sekunden

E-Mail eintragen und Leseprobe erhalten.

SPARE 20%

Trage dich hier ein um sofort eine kostenlose Leseprobe und einen Gutscheincode für 20% Rabatt zu erhalten.

KEIN REGELMÄSSIGER NEWSLETTER!

DIE WISSENSCHAFT.

Die Eliminationsdiät wurde in zahlreichen Studien untersucht. Sie kann nachweislich helfen bei :

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Reizdarm
  • eosinophile Ösophagitis
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS)
  • Hautkrankheiten
  • Chronische Migräne
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADHS)

DER AUTOR.

Gerrit Keferstein ist Arzt für funktionelle Medizin und Experte für individuelle Ernährung. In seiner Arbeit mit Patienten und Profisportlern sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten sehr häufig. Der medizinisch-wissenschaftliche Goldstandard zur Diagnostik und Behandlung von Nahrungsmittelunversträglichkeiten ist eine Eliminationsdiät. Die FLOW FOOD™ Eliminationsdiät ist die praktische und alltagstaugliche Zusammenfassung des gesamten klinischen Wissens von Gerrit Keferstein sowie der aktuellsten wissenschaftlichen Studienlage.

Eine Eliminationsdiät ist der wissenschaftliche Goldstandard zur Identifikation und Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Eine Eliminationsdiät ist der wissenschaftliche Goldstandard zur Identifikation und Behandlung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

WARUM EINE ELIMINATIONSDIÄT?

Bestimmte Lebensmittel oder Nahrungsmittel, die häufig verzehrt werden, können mit einer langen Liste von Gesundheitszuständen zusammenhängen. Dazu gehören Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, chronische Sinusreizung, niedrige Energie, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Ekzeme, Hautreizungen, Gelenkschmerzen, Asthma, und Gewichtszunahme. Wir können über einen längeren Zeitraum an diesen Symptomen leiden, ohne zu erkennen, dass sie mit den Lebensmitteln, die wir essen, verbunden sein können. Die Eliminationsdiät hilft Patienten bei der Identifizierung der Lebensmittel, die Symptome auslösen können.

Häufig werden Symptome, die auf eine konventionelle medikamentöse Therapie nicht ansprechen, durch die Anwendung der Eliminationsdiät behoben. Nach der ersten Zeit der Nahrungsmittelelimination sollten sich viele chronische Symptome verbessern oder verschwinden. Wenn die Belastung des Immunsystems verringert wird, hat der Körper die Möglichkeit zu heilen. Während der Eliminationsphase ist es wichtig darauf zu achten, dass die Ernährung noch genussvoll und nährstoffreich ist: Der Weg zu einer optimalen Gesundheit beginnt mit der Entlastung des Immunsystems bei gleichzeitiger Sicherstellung einer angemessenen Ernährung, die schmeckt!

Die Eliminationsdiät dauert 21 Tage, weil IgG-Antikörper eine Halbwertszeit von 21 Tagen haben. Nach 21 Tagen ist die Antikörperkonzentration im Blut nur noch halb so hoch. Nach Abschluss der dreiwöchigen Eliminationsdiät folgt ein Prozess der Nahrungswiedereinführung mit dem Ziel, die Vielfalt der gesunden Lebensmittel zu erweitern, die dem Einzelnen für die tägliche Ernährung zur Verfügung stehen. Bei der Wiedereinführung wird ein Lebensmittel nach dem anderen hinzugefügt und beobachtet, ob dieses Lebensmittel mit negativen Symptomen verbunden ist. Lebensmittel die weiterhin Symptome (mental, emotional oder physisch) hervorrufen (weil 21 Tage die Antikörperzahl ja „nur“ halbiert hat), werden für weitere drei bis sechs Monate vermieden, wobei dann erneut eine Wiedereinführung versucht wird (wenn Antikörperzahl sehr gering ist). In diesen 3 bis 6 Monaten verschiebt sich die Komposition deiner zusätzlich Darmflora so, dass du nach dieser Zeit eine erhöhte Chance hast, dieses Lebensmittel wieder vertragen zu können. Ausserdem gibt diese Zeit dem Immunsystem die Chance die Alarmbereitschaft gegen dieses Nahrungsmittel zu reduzieren und deinem Darm die Chance von den anatomischen Schäden der vorherigen, chronischen Immunangriffe zu erholen.

Sobald der Darm regeneriert ist,  das Mikrobiom sich neu formiert hat, und das Immunsystem sich beruhigt hat, können viele Lebensmittel, die zunächst Sensibilitäten hervorgerufen haben, ohne Symptome wieder in einen Speiseplan aufgenommen werden. Die Regeneration des Darms und die erfolgreiche Wiedereinführung von Nahrungsmitteln ist wichtig, da der tägliche Verzehr der gleichen wenigen Nahrungsmittel den Körper nicht mit der gesamten Palette der für die allgemeine Gesundheit notwendigen Nährstoffe versorgt. Eine Ernährung mit einer großen Vielfalt an Lebensmitteln hilft sicherzustellen, dass der Körper essentielle Nährstoffe erhält und ist besonders wichtig für diejenigen, die Verdauungsprobleme haben.

FLOW FOOD™ Eliminationsdiät

Der medizinische Goldstandard zur Diagnostik und Therapie von Nahrungsmittelunverträglichkeiten
$59
$ 39
99
  • medizinische Grundlagen der Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Symptomtagebuch zur Identifizierung von Nahrungsmitteltriggern
  • detaillierte Anleitung inkl. Essensplaner
  • evidenzbasierte Inhalte
  • Einkaufsplaner
  • über 70 Rezepte
Beliebt

Die FLOW FOOD™ Eliminationsdiät erscheint in:

Tagen
Stunden
Minuten
Sekunden

WAS MACHT DIE FLOW FOOD™ ELIMINATIONSDIÄT?

Identifiziert Lebensmittelauslöser

Viele Menschen mit Lebensmittelempfindlichkeit erkennen oft nicht, dass sie sensibel auf bestimmte Nahrungsmittel reagieren, bis die Lebensmittel, die eine Reaktion auslösen, aus der Ernährung entfernt werden. Lebensmittelreaktionen werden häufig auch als Beitrag zu chronischen Gesundheitsproblemen -oder sogar chronischen Krankheiten- übersehen. Einige Reaktionen gelten als Nahrungsmittelallergie, wenn sie unmittelbar nach dem Verzehr eines Auslöser-Nahrungsmittels schwere Symptome verursachen.

Unterstützt ein gesundes Mikrobiom

Wenn der Darm entzündet ist, wird das Gleichgewicht zwischen nützlichen und nicht-nützlichen Mikroben zerstört. Dies führt zu einer einer unzweckmäßigen Stimulation der Immunantwort und kann zu unerwünschten Symptomen führen. Die Bereitstellung essentieller Nährstoffe für die Heilung des Darmes und seines Mikrobioms ist ein wichtiger Baustein zur Wiederherstellung einer gesunden Immunantwort. Die Eliminierung bestimmter Lebensmittel verringert die Entzündung, die es dem Darm und letztlich dem Immunsystem ermöglicht, zu heilen.

Reduziert Entzündungen

Die Eliminationsdiät hilft Entzündungen zu reduzieren, indem sie die Aufnahme von anti-entzündlichen Lebensmitteln fördert. Mit der Zeit lassen diese Lebensmittel, kombiniert mit der Eliminierung von herkömmlichen Auslöser-Nahrungen, die Entzündungen abklingen und helfen dem Darm bei der Heilung, so dass das Immunsystem wieder richtig arbeiten kann. Es fördert auch eine verbesserte Immunantwort gegen Schadstoffe und Allergene aus der Atemluft, industriellen Schadstoffen, Viren, Parasiten und Bakterien - was bedeutet, dass wir weniger von Toxinen und Infektionen betroffen sind, was uns seltener krank macht.

Entlastung des Immunsystems

Während einer Eliminationsdiät fängt das Immunsystem damit an Antikörper abzubauen. Viele Antikörper, die für Nahrungsmittelunverträglichkeiten relevant sind haben eine Halbwertszeit von 21 Tagen. Nach 21 Tagen sind die Antikörperlevel also nur noch halb so hoch wie am Anfang der 21 Tage. Eine Eliminationsdiät gibt dem Körper so die Chance Ressourcen zu sparen, damit das Immunsystem mehr Ressourcen für andere Aufgaben hat (z.b. Krankheitsprävention, Heilung, Regeneration).

Reduziert toxische Belastung

Unsere Nahrungsmittelversorgung hat sich durch den Zusatz von künstlichen Farb-, Aroma-, Zusatz- und Konservierungsmitteln in den letzten 100 Jahren stark gewandelt. Zusätzlich sind Pestizide, Insektizide und Herbizide in konventionell angebauten Produkten, Vollkorn, Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten eine ganz neue Herausforderung für unseren Organismus. Eine der vielleicht größten Ernährungsbelastungen in unserer Gesellschaft ist die Menge an Süßstoffen in hoch verarbeiteten Fertiggerichten. Eine "sauberere" Ernährung durch Vermeidung problematischer Lebensmittel kann dazu beitragen, die Fähigkeit der Leber zur Ausscheidung von Giftstoffen nicht zu überschreiten.

Fördert das Körperbewusstsein

Symptome, die derzeit ein Problem sind, werden sich wahrscheinlich während der Eliminationsdiät verbessern, obwohl es eine erste Phase der Verschlechterung der Symptome geben kann. Da die vermiedenen Lebensmittel sorgfältig in einen Ernährungsplan zurückgeführt werden, können die Patienten sehen, welche Lebensmittel die Symptome auslösen, die vor der Eliminationsdiät auftraten. Nach der Eliminationsdiät sind wir viel mehr mit den Reaktionen unseres Körpers auf verschiedene Nahrungsmittel vertraut.